Er­go­the­ra­pie

Die Er­go­the­ra­pie 


Die Er­go­the­ra­pie ist ei­ne ak­ti­ve Be­hand­lungs­me­tho­de bei der der Kli­ent un­ter fach­kun­di­ger An­lei­tung selbst­stän­dig ak­tiv wird. Mit­hil­fe hand­werk­lich-ge­stal­te­ri­scher Tech­ni­ken so­wie ver­schie­de­ner le­bens­prak­ti­scher Übun­gen wer­den ko­gni­ti­ve, phy­si­sche und psy­chi­sche Be­ein­träch­ti­gun­gen the­ra­piert. 


Einsatzgebiete

Die Er­go­the­ra­pie wird von ei­nem Arzt ver­ord­net. Je nach Krank­heits­bild kön­nen mit ihr un­ter­schied­li­che The­ra­pie­er­fol­ge er­zielt wer­den. Sie ist ei­ne ge­eig­ne­te Me­tho­de, um die Auf­merk­sam­keit, Kon­zen­tra­ti­on und Aus­dau­er zu för­dern. Sie kann sie zu ei­ner Ver­bes­se­rung der Wahr­neh­mungs­fä­hig­keit bei­tra­gen. Durch die Er­go­the­ra­pie ge­lingt es uns, den Be­trof­fe­nen zu mehr Selbst­stän­dig­keit zu ver­hel­fen und ihre Be­last­bar­keit zu stär­ken. Dar­über hin­aus wird die Ergotherapie zur För­de­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit ein­ge­setzt und zum Erlernen des sicheren Umgangs mit einem Hilfsmittel. 


Me­tho­den der Er­go­the­ra­pie

Un­se­re The­ra­peu­ten trai­nie­ren mit den Be­trof­fe­nen die Sin­nes­wahr­neh­mun­gen. Sie führen wir mit ih­nen Übun­gen zur Ver­bes­se­rung des An­triebs und der Auf­merk­sam­keit durch. Wir bie­ten ein Hirn­leis­tungs- und Ge­dächt­nis­trai­ning, ein Wahr­neh­mungs- und Kon­zen­tra­ti­ons­trai­ning so­wie Ko­or­di­na­ti­ons­übun­gen an. Wir be­herr­schen Tech­ni­ken, mit de­nen Sie Ih­re So­zi­al­kom­pe­tenz stei­gern kön­nen. Auch ein Haus­halts­trai­ning ge­hört zu un­se­rem Re­per­toire. 


Un­se­r Ablauf

Wenn Sie das ers­te Mal un­se­re Pra­xis be­su­chen, er­he­ben wir zu­nächst Ihre Be­fun­de und füh­ren ei­ne Ana­mne­se durch. Dar­an schließt sich die er­go­the­ra­peu­ti­sche Dia­gnos­tik an. Wir er­stel­len ei­nen in­di­vi­du­el­len The­ra­pie­plan für Sie und ver­sor­gen Sie gegebenen­falls mit den not­wen­di­gen Hilfs­mit­teln. Ger­ne be­ra­ten wir Sie und auch Ih­re An­ge­hö­ri­gen. 


Unsere kleinsten Klienten

Im Rah­men der Kin­der­heil­kun­de wird die Ergotherapie un­ter an­de­rem bei Stö­run­gen der Wahr­neh­mung so­wie Auf­merk­sam­keits- und Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen an­ge­wen­det. Auch Kin­der, die un­ter ei­ner Be­ein­träch­ti­gung der Grob- und Fein­mo­to­rik oder ei­ner geis­ti­gen Be­hin­de­rung lei­den, pro­fi­tie­ren von der Er­go­the­ra­pie.